Ilsesock's Blog

Ja, ich werde zur Spinnerin!

Posted in Spinnen by ilsesocks on 13. Dezember 2009

Immer wieder hatte ich schon auf Ebay nach Spinnrädern gesucht und in dem eher überschaubaren Angebot bin ich entweder überboten worden, oder ich war mir nicht sicher, ob ein Spinnrad wirklich funktionstüchtig ist und deshalb ist nie etwas draus geworden. Das Geburtstagsgeschenk meiner Kolleginnen und nicht zuletzt „Ms. Blackstitch“ mit ihrem tröstlichen Kommentar und weiterem Email zum Thema Spinnen haben mich dann zu dem Entschluss gebracht, zu „Wiener Webwaren“ zu fahren und mir die Ashford Spinnräder live anzusehen. Ich hatte mich zuvor natürlich im Internet schon schlau gemacht und war eigentlich schon auf das „Traveler“ fixiert. Als ich es dann dort gesehen habe, war die Entscheidung für mich sonnenklar, ich ließ mir kurz zeigen wie es funktioniert, setzte mich dazu und machte einen Spinnversuch und Frau Schimerl meinte, dass das sehr gut aussehe und sogleich war der Kauf abgeschlossen.

Zu Hause angekommen packte ich sofort alles aus und begann mit dem Zusammenbau.  Meine Tochter und mein Mann waren übrigens gleich eifrig mit dabei, denn „was Neues zusammenbauen“ ist immer aufregend. Hier die Einzelteile, aus denen dann das Spinnrad wurde.

Die Anleitung und auch das Buch, das ich mir dazu gekauft habe, ist natürlich auf Englisch, weshalb die Mitwirkung meiner Tochter wieder mal äußerst hilfreich war.

Zeuerst mussten wir alle Teile noch mit einem entsprechenden Öl einlassen, damit das Holz schön bleiben würde. Zum Glück fand ich im Keller noch Reste von unserem Teaköl, mit dem ich die Gartensitzgarnitur behandelt hatte. Dann gings ans Zusammenbauen, was relativ schnell vonstatten ging – und so sieht es aus:

Natürlich mußte es auch gleich ausprobiert werden und ich wählte dafür ein Vlies, das ich von meinen Kolleginnen zum Geburtstag bekam. Im Vergleich zu der Arbeit mit der Handspindel, lief das ja wirklich hervorragend. Natürlich wollten mein Sohn und meine Tochter auch probieren und ich ließ das sogar zu. Das Stück von Ernst nahm ich dann allerdings wieder heraus, das von Eva war in Ordnung und ich konnte gleich weiterspinnen. Die letzten beiden Abende wurden lang und gestern in der Nacht war ich beim Verzwirnen angelangt. Diesen Vorgang musste ich allerdings zweimal machen, denn ich bemerkte, dass man das Spinnrad umstellen musste, sodass es mehr Drall in die Wolle bringt. Hier das Ergebnis in drei Schritten:

Die Wolle ist eher rauh und sehr naturbelassen. Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht, was ich daraus stricken werde, aber ich bin mir sicher, dass ich sie mal ansticken werde, einfach aus Interesse, wie sie sich versticken lässt. Auf alle Fälle werden es ziemlich dicke Nadeln sein.

Advertisements

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Eva said, on 17. Dezember 2009 at 18:22

    Ich find dein Spinnrad auch super. Bin schon gespannt wie das nächste Vlies versponnen aussieht.
    lg
    Eva

  2. Ms. BlackStitch said, on 15. Dezember 2009 at 06:05

    Wie schön! Freut mich, dass Du nun zu den Spinnern übergetreten bist 🙂 Ich wünsche Dir viel Spaß mit Deinem Traveller – das erste Ergebnis ist ja bereits sehr vielversprechend!

    LG
    Martina


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: