Ilsesock's Blog

Das zweite Paar Muttertagssocken fertiggestellt

Posted in Socken by ilsesocks on 24. Juni 2010

Ich hab’s geschafft, den 2. Socken zu stricken! Das zog sich ganz schön, es kam mir dauernd was anderes dazwischen, aber jetzt sind sie fertig: ca Größe 43.

… und morgen brechen wir nach Paris auf. Viel zum Stricken werde ich wahrscheinlich nicht kommen, wir haben uns allerhand vorgenommen für nur eine Woche.

Nur nicht aufgeben!

Posted in Kardieren, Spinnen by ilsesocks on 24. Juni 2010

So lautet derzeit mein Motto. Heute beschäftigte ich mich wieder mit der verunglückten Merino-Seiden-Mischung, die ich gestern hergestellt habe. Nachdem die Färbung in die Hose gegangen ist, kardierte ich sie einfach noch einmal, dann hatte ich wieder ein Vlies. Leider nicht besonders kräftig in den Farben, aber doch ganz nett. Die Kamera schafft das Lila überhaupt nicht, ich hab mit Photoshop etwas nachgeholfen, jetzt sieht der Tisch auch etwas rötlich aus, aber die Farben der Wolle stimmen etwas besser.

Gleich darauf hab‘ ich einen Spinnversuch gemacht und der war leider auch eher bescheiden. So wirklich leicht rausziehen tut sich die Wolle nicht und sie hat auch immer wieder ganz kleine weiße Knoten drinnen, die müssen irgendwie von der Seide stammen. Der Faden wird schon sehr dünn, aber etwas unregelmäßig.

Kardiermaschine

Posted in Färben, Kardieren, Wolle by ilsesocks on 23. Juni 2010

Seht nur, was ich seit Neuestem besitze!

 

Heute hab‘ ich sie erstmalig ausprobiert. Mein Ziel ist es, aus den Unmengen an blauer Merino-Wolle weiche Mischungen in schönen Farben herzustellen, die beim Spinnen und Stricken echt Freude machen. Dazu hab‘ ich mir auch 1 kg Maulbeerseide gekauft, die ich unter die blaue Merino mischen will.

und hier der erste Kardierversuch in mehreren Stufen. Insgesamt habe ich die Wollmischung 4x durchgedreht, damit sie wirklich schön fein gemischt ist.

Die Wolle wurde total fluffig und weich. In meinem Eifer hab‘ ich beschlossen, sie sofort zu färben, doch das ging leider irgendwie schief. Ich holte die angerührten Farben aus dem Keller, legte die Wolle schön auf ein Backblech auf und träufelte die Farbe drüber, doch die Wolle nahm sie so gut wie gar nicht auf. Mit Mühe knetete ich die Farbe dann hinein und hängte die Enden in die Farbgläser, doch es wollte nicht klappen. Irgendwann gab ich es auf, wickelte alles in eine Folie und dann ging’s ab in die Mikrowelle. Danach hängte ich sie ohne Auswaschen gleich auf den Wäscheständer und zupfte dran herum. Das Ergebnis ist scheußlich, denn die Wolle ist tatsächlich nur außen rundherum gefärbt, innen ist sie nach wie vor hellblau.

Ich lass sie nun mal trocknen und dann dreh ich sie einfach noch einmal durch den Kardierer und so wird sie sich dann wohl spinnen lassen. Zum Glück ist es nur ein kleiner Versuch, ich schätze 50-60 g Wolle insgesamt.

Socken aus selbstgefärbter, -gesponnener Wolle

Posted in Socken by ilsesocks on 20. Juni 2010

Stolz präsentiere ich heute die soeben fertig gewordenen Socken aus dem Garn, das ich zuletzt gesponnen habe. Die Farben gefallen mir so gut, dass ich die Socken ursprünglich für mich selbst stricken wollte. Ich machte – übervorsichtig wie ich bin – einen eher kurzen Schaft, um ja nix auftrennen zu müssen, falls es sich mit der Wolle nicht ausgehen sollte. Ich bemerkte aber sehr bald, dass mir viel von der schönen Wolle übrig bleiben würde und deshalb entschloss ich mich dann bei der 2. Socke, das Paar nicht für mich, sondern eines meiner Kinder zu stricken, die ja viel größere Füße haben. Ich trennte also nur die Spitze der ersten Socke wieder auf und machte diese größer.

Mit dem Maschenbild bin ich sehr zufrieden, es sieht sehr regelmäßig aus.

 

Obwohl ich mich dann für größere Socken entschied, blieb mir noch dieser Rest übrig. Bei selbstgesponnener Wolle tut mir das viel mehr leid, als bei gekaufter.

blaue Socken fertiggemacht

Posted in Socken by ilsesocks on 17. Juni 2010

Ich hab‘ mich zusammengerissen und den 2. blauen Socken aus der selbstgesponnenen Merino gestrickt. Meine Disziplin Dinge fertigzustellen, lässt in letzter Zeit etwas zu wünschen übrig: als nächstes werde ich nicht die Baumwollsocken fertigstricken sondern gleich mal die frisch fertig gewordene selbstgefärbte Merino anstricken. Bin schon neugierig, wie sich sich stricken lässt, wie das Maschenbild aussieht und welche Nadelstärke überhaupt am besten geeignet ist. Aber hier nun mal Photos von den blauen Socken. Leider ist das Blau auf den Photos diesmal nicht so schön geworden, wie letztens bei strahlendem Sonnenschein.

 

Die Navajo-Verzwirnung

Posted in Spinnen by ilsesocks on 17. Juni 2010

gefällt mir immer besser, ich bin fast navajo-verzwirn-wütig geworden. Mein Ziel ist es, das mal so hinzukriegen, dass die Lauflänge einer normalen Sockenwolle herauskommt. Die Farben kommen dadurch so schön zur Geltung und man hat auch keinen Rest auf der Spule nach dem Verzwirnen. Wie macht Ihr das eigentlich? Bei mir bleibt bei jeder normalen zweifach-Verzwirnung auf einer Spule ein Rest zurück, denn man schafft es ja nie, die Spulen beim Spinnen genau gleich zu füllen.

Diese Wolle hat nun bei knappen 100 g eine Lauflänge von ca 380 m, womit ich schon ganz zufrieden sein kann.

Selbstgesponnene Merino-Wolle verstrickt

Posted in Socken by ilsesocks on 13. Juni 2010

Aus der ersten versponnenen Wolle aus der Unmenge von hellblauer Merino, die ich kürzlich geschenkt bekommen habe, ist mal eine Socke entstanden. Die zweite folgt (hoffentlich ;-)) bald. Die Wolle ist dreifach verzwirnt und ich hab mit Nadelstärke 2,75 gestrickt, das passt ganz gut. Die erste Socke ist mit 16 Maschen/Nadel und hat ca Größe 40-41. Das Strickbild sieht für selbstversponnene Wolle schon recht ordentlich aus.

Baumwollsocken

Posted in Socken by ilsesocks on 13. Juni 2010

Aus dem Muttertagsmaxl hab ich begonnen, Socken ca. in Größe 43 zu stricken. Einer ist schon fertig:

Spinnversuch mit selbstgefärbter Wolle

Posted in Spinnen by ilsesocks on 13. Juni 2010

Ich wollte natürlich sofort ausprobieren, ob sich die selbstgefärbte Wolle verspinnen lässt und bin angenehm überrascht, wie gut das geht. Diesen Strang hatte ich vor dem Färbein eingeweicht und dann ordentlich ausgedrückt, er war am meisten verfilzt. Trotzdem lässt er sich schön dünn verspinnen.

Kammzüge färben

Posted in Färben by ilsesocks on 6. Juni 2010

Ich habe mal einen Versuch gestartet, die blaue Merino überfärben. Dazu verwendete ich ausschließlich Farben, die mir von meiner letzten Färbeaktion übrig geblieben sind. Anfangs dachte ich, das wird überhaupt nix, weil sich die Wolle sofort verklebte und ich Angst hatte, sie beim Einweichen und Auswaschen zu verfilzen. Einen Strang weichte ich ein und drückte aus, danach sah er jämmerlich aus. Das sparte ich mir dann bei den anderen und ebenso das Auswaschen mit Essig. Ich ließ sie gleich nach dem Färben in der Sonne trocknen und als sie trocken waren, gingen sie wieder auf und wurden fluffig, wenn man sie ein wenig knetete. So sehen sie jetzt aus:

Ich bin gespannt, ob und wie sie sich verspinnen lassen.