Ilsesock's Blog

Die Navajo-Verzwirnung

Posted in Spinnen by ilsesocks on 17. Juni 2010

gefällt mir immer besser, ich bin fast navajo-verzwirn-wütig geworden. Mein Ziel ist es, das mal so hinzukriegen, dass die Lauflänge einer normalen Sockenwolle herauskommt. Die Farben kommen dadurch so schön zur Geltung und man hat auch keinen Rest auf der Spule nach dem Verzwirnen. Wie macht Ihr das eigentlich? Bei mir bleibt bei jeder normalen zweifach-Verzwirnung auf einer Spule ein Rest zurück, denn man schafft es ja nie, die Spulen beim Spinnen genau gleich zu füllen.

Diese Wolle hat nun bei knappen 100 g eine Lauflänge von ca 380 m, womit ich schon ganz zufrieden sein kann.

Advertisements

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. daniron said, on 17. Juni 2010 at 17:10

    Das Garn ist sooo schön geworden – das musst Du bitte schnell anstricken und ins Büro mitnehmen, damit ich es in natura sehen kann! 🙂

    LG Daniela


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: