Ilsesock's Blog

Tuch aus lila Lace von handgefaerbt

Posted in Schals/Tücher by ilsesocks on 27. Februar 2011

Heute habe ich es fertiggestrickt, kurz eingeweicht und ausgespannt. Das ist immer der schönste und gleichzeitig spannendste Moment bei Muster-Schals, weil da kommt erst das Muster so richtig heraus. Außerdem sieht man dann erst die wahre Größe des Tuches. Im gespannten Zustand hat dieses 210 x 76 cm, also richtig schön zum „Sich-Einwickeln“.

Hier also  „Vorher“-Bilder:

und hier „Nachher“-Bilder:

 Gestrickt ist es nach einer Anleitung in Rebecca Nr. 45, Januar-April mit 5,5 Nadeln und 97 angeschlagenen Maschen.

 

Hier noch Detailbilder vom Aufspannen. Ich habe mir einmal so dünne Kohlephaser-Stäbe besorgt, auf die ich dann immer die Randmaschen der Tücher auffädle, um das Tuch gleichmäßig aufspannen zu können. Mit Stecknadeln werden die Stäbe dann im Styropor auseinander gespannt. Das ist zwar etwas mühsam, aber ich glaube es lohnt sich. Leider reichten diesmal die Stäbe nicht aus, deshalb habe ich normale Stricknadeln eingefügt.

Eine Perfektionistin bin ich aber nicht: bei genauerem Hinsehen, entdeckt man nämlich, dass ich zwischendurch nie die Maschen gezählt habe. Die großen Lochmuster sind am Anfang schön beisammen, am anderen Ende des Tuches sind unregelmäßige Abstände dazwischen. Wo genau ich diese Maschen her habe, weiß ich nicht mehr. Ich hoffe aber, dass es beim Tragen des Tuches nicht auffallen wird, weil das Tuch ja immer irgendwie Falten wirft und man es nie ganz zu sehen bekommt.

Neues (Langzeit)Projekt: Lace-Tuch

Posted in Schals/Tücher by ilsesocks on 5. Februar 2011

Ich hab mir neulich ein Rebecca-Strickheft gekauft, in dem ich ein schöne, nicht allzu kompliziertes Tuch entdeckt habe. Dazu hab‘ ich mir die lila-graue Wolle von handgefaerbt hergenommen, die ich schon ca 1 Jahr lang liegen habe.

Den ersten Versuch hab‘ ich fast zur Gänze wieder aufgetrennt, weil ich einen Fehler ausbessern wollte und dabei ein so ein Gewurschtel erzeugt habe, dass es nur mehr die eine Möglichkeit gab.

Bei der Genauigkeit hapert’s bei mir leider ein wenig. Immer wieder vergesse ich auf irgendwas, einmal auf die Umschläge, ein andermal aufs Abnehmen und auf einmal sind plötzlich zu wenig oder zuviele Maschen auf der Nadel. Wenn’s offensichtlich und leicht zum Ausbessern ist, mache ich mir die Mühe, aber wenn der Fehler zu weit unten ist, bin ich dazu übergeganen es einfach auf sich beruhen zu lassen und schummle irgenwo wieder eine Masche dazu oder eben weg. So genau sieht man das ja eh nicht 😉

Das Muster mit den Ecken geht jetzt immer so weiter, allerdings sind die nur die beiden äußersten Ecken so groß, innen sind sie etwas kleiner und es bleibt jeweils ein Zick-Zack-Streifen von dem Glattgestrickten. Ich hoffe, dass ich die kleineren Ecken mit der Zeit auch ohne Vorlage hinkriege, weil das ist immer so mühsam.

… und schon wieder fertig!

Posted in Socken by ilsesocks on 2. Februar 2011

sind die grünen Socken, die ich aus Merino-Seide ausnahmsweise für mich selbst gestrickt habe. Die Wolle hat sich total super stricken lassen.