Ilsesock's Blog

Wieder einmal gesponnen…

Posted in Spinnen by ilsesocks on 18. Mai 2011

Nach langer Zeit  habe ich mich wieder einmal zum Spinnrad gesetzt,  das schlechte Wetter hat mich dazu gebracht. Mich hat schon länger interessiert, wie sich die selbstgefärbte Merinowolle verspinnen lässt. Ich kann nur sagen: wunderbar! Ich hab‘ mir den kleinen blau-grünen Kammzug hergenommen und mit einem unbehandelten blauen Teil der Unmengen von Merino-Wolle, die ich geschenkt bekommen habem vermischt. Nachdem die Farben nicht allzu bunt sind, wirkt eine einfache Verzwirnung sehr gut.

 

 

Angestricktes

Posted in Schals/Tücher by ilsesocks on 15. Mai 2011

Das Wetter was dieses Wochenende saumäßig, also Zeit, sich wieder hinein in die gute Stube zu verkriechen und zu stricken. Ich hab mir eine schöne Verlaufswolle von Lana Grossa Meilenweit namens „Magico“ hergenommen und wollte zuerst Stulpen draus stricken. Dann fand ich aber, dass sie zu edel und weich ist und habe mich kurzerhand zu einem Schal entschlossen.

Ich hatte nur ein Problem bei dieser Wolle: sie ist nur einfädig, also nicht verzwirnt und beim Anschlagen hat sie sich auf einmal aufgelöst. Anscheinend stricke ich irgendwie gegen den Drall und wenn die Wolle nicht mehr verdreht ist, reißt sie sofort ab. Möglicherweise ist das ein „Linkshänder-Effekt“. Wie geht’s Euch bei solchen Wollen? Drehen sich die eher mehr ein, oder lösen sie sich auf?

Ich habe sie dann einfach zum Anschlagen doppelt genommen, auf diese Weise hat sie gehalten.

Und noch ein Problem ist aufgetreten, was aber nichts mit der Linkshändigkeit zu tun hat, sondern mit meiner Unfähigkeit aufzutrennen. Ich wollte die Zöpfe urspünglich gegengleich drehen beim Verzopfen. Natürlich habe ich mich gleich vertan und falsch verzopft (sowohl die dicken als auch die kleinen Zöpfe). Als ich es später bemerkt habe, hat es mich gar nicht gestört. Ich denke, wenn man sich den Schal umwickelt und er nicht glatt aufliegt, sieht man’s ohnehin nicht mehr.

Wieder einmal Drachenwolle

Posted in Socken by ilsesocks on 12. Mai 2011

Aus einem Strang, den ich schon seeeeeeeeeehr lange besitze habe ich nun große Socken mit Muster gestrickt. Zuerst dache ich, dass die Wolle sehr eintönig aussieht und daher sehr mustertauglich ist, im Lauf der Arbeit bin ich aber dann immer weniger überzeugt gewesen. Wie es aber meine Gewohnheit ist, trenne ich nur im alleräußersten Notfall etwas auf – dies war kein Notfall und so strickte ich sie zu Ende, auch wenn ich in Wahrheit nicht mehr so ganz begeistert bin von dieser Woll- und Musterkombination. Aber seht selber: